Ich tus: 30 before 30

März 25, 2011 § 14 Kommentare

Hachja. Man wird nicht jünger. Ich zum Beispiel werde 30, im August. Womit ich absolut kein Problem habe. Nachdem ich aber in einigen tollen Blogs (z.B. bei Joy the Baker) „30 before 30“-Listen mit wunderbaren Ideen gefunden habe, dachte ich mir: Das mache ich auch!!! Und heute ist es soweit. Ich habe angefangen, eine Liste zu erstellen. Hier ist sie:

  1. Öfter mal Röcke tragen
  2. Ein Essen mit 3 Gängen für mindestens 6 Leute kochen
  3. Ganz wild eine Nacht durchtanzen!!!
  4. Mit einer Freundin zusammen übers Wochenende wegfahren
  5. 10 wunderschöne Postkarten an 10 wunderbare Leute verschicken, die noch nie Post von mir bekommen haben
  6. Einen Quilt nähen
  7. Etwas in der Wohnung komplett umgestalten
  8. Neun meiner Lieblingsbücher an neun meiner Lieblingspersonen verschenken
  9. 15 neue Rezepte ausprobieren!
  10. 27mal 28mal 29mal Yogaunterricht zum Üben geben!

Ihr findet sie auch auf meiner 30 before 30-Seite. Ich brauche dafür aber Eure Hilfe! Die Liste ist bei weitem noch nicht voll. Also schickt mir bitte Eure tollen Ideen, was ich noch so machen könnte!

Ich werde die Liste (auf der 30 before 30-Seite, nicht in diesem Posting) dann nach und nach ergänzen und die Punkte streichen, die ich „erledigt“ habe. Was nicht heißt: Abgehakt. Brauch ich nieee wieder machen. Sondern vielleicht eher: Tolle Sache – sollte ich wieder machen! Und nach 30 noch öfter! Ich halte Euch auf dem Laufenden über Projekt 30. Bin sehr gespannt auf Eure Vorschläge.

Aktualisierung!!!

  • Bogenschießen lernen
  • Steile Wände erklimmen: http://elftergrad.de/
  • Eine Nacht im Freien verbringen, den Sonnenuntergang genießen und anschließend Sternenschnuppen zählen bis mindestens 30 Stück
  • In einer Filmnacht so viele „Filme, die ich schon immer sehen wollte“ hintereinander gucken, wie ich schaffe. Mindestens drei… lieber fünf!
Advertisements

Tagged:

§ 14 Antworten auf Ich tus: 30 before 30

  • Ugeen sagt:

    Das ist eine super Idee, bei mir leider schon zu spät 🙂

    Wie wäre es mit: Eine Nacht im Freien verbringen, den Sonnenuntergang genießen und anschließend Sternenschnuppen zählen bis mindestens 30 Stück 🙂

  • claudi sagt:

    Nachts irgendwo (nach Belieben auch nackt und illegal) baden gehen, ist auch was Schönes.

  • claudi sagt:

    Passend zur Fastenzeit 30 Tage auf irgendwas Unverzichtbares verzichten (Internet, Handy, Alkohol, Fleisch, Schokolade, Socken oder oder oder) und gucken, wie man sich „ohne“ fühlt, wär auch ne Idee, die mir so spontan gekommen ist…

  • Ivan sagt:

    Coole Idee 🙂

  • Steffi sagt:

    Nette Idee! Aber ich bin schon vor ein paar Wochen 30 geworden… Bogenschießn wollte ich auch schon seit längerem lernen!
    Sonst ist es gar nicht so leicht, so viele Ideen zu finden… Wenn mir was einfällt, reich ich die Idee nach…

  • frauheuberg sagt:

    30 leckere cupcakes-rezepte ausprobieren und jeden Monat ein paar tolle Mädelskaffeeparties schmeißen…;)…lecker…wirklich eine nette Idee…könnte ich an meinem 40iger machen…denn die 30 ist schon vorbei…tut also nicht weh…und danke auch fürs mitmachen…cheers and hugs…i…

  • Danke für Eure tollen Ideen!
    @claudi: Oooh, das mit dem Baden nehm ich auf! Gefastet hab ich gerade. Eine Woche, komplett. Det reicht erstmal 😉
    @Steffi: Jaaa mach das auf jeden Fall, wenn Dir was einfällt! Es ist noch Platz auf der Liste…
    @frauheuberg: Oh-oh, wenn ich DAS mache, pass ich nicht mehr in meine Klamotten… Aber vielleicht 10 neue Backrezepte? Statt 30? Mal sehen…

  • Sabrina sagt:

    Ein Instrument anfangen zu lernen finde ich auch gut, auch wenn es nur Trillerpfeife ist.

    von Daniel und Sabrina

  • Sabrina sagt:

    Ach ja und von mir:

    Ein eigentlich viel zu teures Kleid kaufen und es dann nur einmal tragen.

    • claudi sagt:

      Macht man das nicht eh ständig mit den Kleidern, die man auf Hochzeiten und Familienfeiern trägt? 😉

  • claudi sagt:

    Mal an einer Bus-/Bahn-Haltestelle aussteigen, deren Namen man schon immer total mysteriös, ulkig oder interessant fand, bei der man aber noch nie ausgestiegen ist und erforschen, ob’s da wirklich was Interessantes gibt….z. B. haben wir das mal bei der Haltestelle Chemnitz-Kinderwaldstätte (da gucken immer alle ungläubig oder lachen, wenn die nette DB Regio-Stimme das ansagt) gemacht…und in Hamburg zum Beispiel gibt’s ganz viele solcher Haltestellen, die einer Erforschung bedürfen, finde ich. 😉

  • Thilo sagt:

    Also ich hab einen für die 14, den ich gerade erfolgreich gemeistert habe:

    14 Schälchen extrem leckere Crème brûlée a la thilo machen. Rezept ist vor 2 Stunden entstanden, 14 Schälchen sind es geworden, weil ich natürlich – wie wir beide Marlene es immer machen, doppeltest Rezept gemacht habe;-)- hier also das neue „einfache“ Rezept für 14 Portiönchen:

    Zutaten: 360ml Sahne, 360ml Milch, 1 Vanilleschote, 3 Zweige Lavendel, 80g Zucker, 8 Eigelb, brauner Zucker, 150g Himbeeren.
    Zubereitung:
    Ofen auf 150Grad vorheizen.(keine Umluft!)
    Sahne, Milch, Hälfte des Zuckers, Vanille Verühren und aufheizen. Lavendel kleinrumpfen und im Teei mit der Zuckermilch zum kochen bringen.
    15min abkühlen lassen, teei mit lavendel entfernen.
    Zwischen zeit: 8 Eigelb mit rest Zuckerverühren, ohne das es schaumig wird.
    Dann: beides zusammenmischen.
    In kleine Förmchen (ca 100ml) jeweils ein paar Himbeeren legen.
    Creme daraufgießen und Förmchen auf einem Tiefen Backblech aufstellen. Kochendes wasser um die Förmchen gießen, bis sie ca. zu 1/3 unter Wasser stehen.
    40-55min im Ofen stocken lassen, letzen 15min regelmäßig konsistenz testen. Förmchen erkalten lassen und in Kühlschrank über nacht.
    Vor dem Servieren mit braunem Zucker bestreuen und unter dem Grill im Ofen (vorheizen!) caramelisieren lassen.

    ECHTE KLASSE. Ist zwar kein Kommentar, sondern ein Roman, aber da bei mir heute 14 Schälchen rauskamen, musste ich daran denken, dass Nr 14 bei dir noch nicht verplant war! *Smile* Grüße in den Norden,
    dein Thilo

Was ist das?

Du liest momentan Ich tus: 30 before 30 auf Kompromisslos toll..

Meta

%d Bloggern gefällt das: