Papier-Pompoms

April 18, 2012 § 2 Kommentare

Schwebende, luftige Bälle in weiß und grün. Kleine und große Tupfen in der Luft.  Und ich bin wirklich sehr begeistert davon, wie sie aussehen. Papierpompoms als Deko für eine Überraschungsgeburtstagsparty. Einfach herzustellen, wenn man das Prinzip erstmal verstanden hat. Ich habe mich an Martha Stewart’s Anleitung gehalten.

Es gibt so viele schöne Verwendungsmöglichkeiten… In einem Kinderzimmer stelle ich mir die Teile sehr sehr schön vor. Über meinem Bett, als luftige Wolken, die da entlangziehen…  Bei einer Gartenparty in den Obstbäumen verteilt – am Besten, wenn sie blühen!

Und Ihr so? Was habt Ihr in letzter Zeit so selbst gemacht?

Advertisements

Ostern? Ach ja, da war was! Eine schnellschnelle Anleitung von mir. Für Euch. Bei Solebich.

April 1, 2012 § 3 Kommentare

So schnell kam Ostern dieses Jahr für mich! Ging Euch das auch so? Viel zu tun in diesem Frühling, wenig Zeit, um etwas zu dekorieren.

Frei nach diesem Motto habe ich für Solebich eine Anleitung für ganz schnelle Ostertischdeko zusammen gestellt. Drüben die genaue Anleitung, hier schonmal ein paar fotografische Eindrücke. Habt einen wunderschönen Sonntag!

Frage-Foto-Freitag

März 23, 2012 § 14 Kommentare

Es hat mich schon längst in den Fingern gejuckt. Und heute schaffe ich es endlich, bei Steffis und Okkas Foto-Frage-Freitag mit zu machen… Wie das geht? Einfach die Fragen der beiden mit Fotos beantworten, ganz klar! Macht Ihr auch mit?

1. Was bringt Dich zum Lächeln?

Der verrückte Kater

2. Ein Erbstück?

Ring

3. Wie fühlst Du Dich heute?

Säen

4. Dein Lieblingseinkauf des Monats?

Wachteleier

5. Deine Bücher?

Gartenbuch

Mehr Antworten zeigt Euch Mr. Linky!

An die Wand: Script Art.

März 7, 2012 § 9 Kommentare

Nachdem ich dieses Tutorial bei der wunderbaren Elise Blaha gefunden habe, wusste ich: Das will ich auch machen. So ein wunderbares „Schriftbild“.

Hab ich auch, wie ihr seht. Und ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Die schwierigste Entscheidung: Was für ein Text soll überhaupt drauf? Noch schwieriger, da es nicht für mich selbst, sondern ein Geschenk war. Das Gedicht Vergnügungen von Bertold Brecht schwirrte mir schon länger im Kopf herum und wollte bei einem Projekt verwendet werden. Also habe ich es abgewandelt und ergänzt, und da war er, der perfekte Text…

Ich habe die Leinwand nach längerer Überlegung NICHT grundiert. Es hätte noch länger gedauert, außerdem wollte ich die Struktur erhalten. Nach ein paar Schriftübungen auf Schmierblättern: Augen zu und durch! Anfangen, die Schrift aufzu„malen“. Glücklicherweise hatte ich jemanden, der sie mir diktiert hat (danke, Tim!), so dass ich mich auf das Schriftbild konzentrieren konnte. Ich muss Euch allerdings sagen: Man sollte zwischendurch auf auf die Rechtschreibung achten! Ich war so auf das Aussehen der einzelnen Buchstaben fixiert, dass ich an zwei Stellen einfach Buchstaben vergessen habe. Nun ja, macht es, ähem, individueller und sympathischer, oder? Mit relativ flüssiger Farbe einfach drauf los schreiben, bis die Leinwand voll ist…

In einem zweiten Durchgang habe ich die Buchstaben dann noch geschwärzt. Sie sind nicht komplett kompakt geworden, aber ich finde es auch wirklich sehr schön so.

Genauere Infos, wie es geht, findet Ihr im Tutorial von Elise. Überlegt Euch das mit dem Grundieren. Und: Seid nicht perfektionistisch! Gerade die kleinen Eigenheiten machen das Besondere aus…

Patchworkkissen in Blau und Bruchstücke (m)einer Woche

Februar 24, 2012 § 7 Kommentare

Resteverwertung. Diese Stoffe hatte ich noch übrig, und sie haben genau für dieses Kissen gereicht, das jetzt auf dem Bett liegt und sich farblich und gemütlichkeitstechnisch sehr gut macht. Ich würde gerne wieder mehr nähen. So viele wunderbare Stoffe, und auch einige Ideen…

Aber woher die Zeit nehmen, wenn nicht stehlen?

… und nach dem Vorbild von philuko teile ich heute mit Euch Bruchstücke meiner Woche. Weil es eine so schöne Idee ist und man nochmal ganz anders über die vergangene Woche nachdenkt…

Gesehen Kriegerin
Gehört Schöne Ecken – leider nur die erste Viertelstunde, bis der Akku alle war
Gelesen Gartenbücher und den Asphalt
Getan Viel gearbeitet.
Gegessen Avocado, mein Liebling momentan.
Getrunken zu viel Kaffee
Gefreut über einen Topf voll Schneeglöckchen vor der Haustür – ein Geschenk der Vermieter
Geärgert über Engstirnigkeit
Gelacht mit meiner Kollegin, die sich über meinen schlechten Witz totlacht
Geplant ein paar Tage zu Fuß unterwegs
Gewünscht Frühlingssonne
Gekauft Neue Wanderstiefel
Geklickt OWL – soll ich wohl?

Blaues Kissen, Detail

Strickmarathon – und die Gewinner!

Februar 15, 2012 § 10 Kommentare

Babydecke

Ihr musstet lang warten, entschuldigt! Sonntag endete die Verlosung der Bücher und Drucke von Albert König. Weil ich ein so krankes Huhn bin und heute der erste Tag ist, an dem ich wieder etwas machen kann, heute erst die Gewinner…

Zur Entscheidung habe ich random.org befragt – alles ganz neutral und ooohne Bestechung!

Die Postkartenpäckchen gewinnen Kommentar Nummer 12, 10, 22, 9 und 5! Herzlichen Glückwunsch an Weissherz, Lu, frauheuberg, LinaLuna und doro!

Das Buch gewinnt Kommentar Nummer 6, Stephie von roboti liebt.

Und die Mappe mit den Drucken geht an Kommentar Nummer 1 – oooh, ich weiß jetzt schon, wie sehr Du Dich freuen wirst, liebe Mano…

Bitte schickt mir Eure Postadresse an meine Emailadresse (siehe oben links!), damit Euch die wunderbaren Bilder bald erreichen. Danke an alle, die mit gemacht haben und an das Albert-König-Museum für die freundliche Unterstützung.

Während ich mich hier hüstelnd mit Roibos-Tee auf dem Sofa kuriere und auf Eure Adressen warte, stricke ich weiter an dieser wunderschönen Decke für einen kleinen Menschen, der bald das Licht der Welt erblicken wird. Das Muster ist einfach so schön, nach der Anleitung für den zig-zag-spread der Mädels von Pickles. Immer wieder so Inspirierendes dort zu finden.

Und Ihr so? Kränkelt Ihr auch, strickt Ihr gerade was Tolles, freut Ihr Euch über Eure Gewinne?

 

 

 

Leuchtende Flechten.

Februar 12, 2012 § 6 Kommentare

Am Wegesrand ein alter Holunder, der der Kälte nicht mehr stand hielt. Ein großer, knorriger Ast brach. Über und über mit Flechten bezogen, die so wunderbar in der Sonne leuchten. Die Farben sind unbeschreiblich. Ein paar Äste zieren hie und da die Wohnung. Wenn sie auch draußen einfach mehr Strahlkraft haben – ich liebe die Struktur dieser Äste.

Die ersten Bilder: Ein Ast in einer  Vintage-Vase im Wohnzimmer. Die letzten beiden: Äste und kleine Globen als Tischdeko für ein Essen mit Freunden.

P.S.: Ihr lieben Bloggerinnen. Bitte entschuldigt, dass ich momentan bei so vielen von Euch nicht kommentiere. Momentan kann ich von meinem Rechner aus nur bei WordPress kommentieren, bei allen anderen Blogs gibt es Probleme. Ich versuche das Problem zu finden und zu lösen. Und ich lese – nur kommentieren, das geht einfach nicht…

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie DIY auf Kompromisslos toll..